Bussystem/Ecu

Nachdem ich mit meinem defekte Bus ja beim Händler war und mir dort erklärt wurde das meine Ecu defekt sei hab ich mir die Alte zum testen im Winter mitgeben lassen. Mit der Powervision kann man ja einiges an Daten über die Maschine auslesen, unter anderem auch die Partnr. der Ecu.

Ich kann noch nichts über die Genauigkeit der Powervision sagen, jedenfalls stimmte die Nummer der mitgegeben Ecu und meinen Daten nicht überein.

Falls jemand mehr darüber weiß hätte ich gerne diese Informationen.

Danke

Infos zum Bussystem!

Hier mal ganz einfach ein paar Informationen zu dem Bussystem eurer Autos/Motorräder.

Diese System ist im Grunde nicht anderes als eure Computer/Laptops oder Tablets und Handys die Ihr zuhause habt. Das Internet ist das größte Bussystem das es gibt. Einen kleinen Unterschied gibt es aber doch. Dieses System muß auch bei 200km/h auf der Autobahn sicher sein. Ihr wißt selber was es alles braucht um in Deutschland auf die Straße zu dürfen.

Mir wurde in der Werkstatt erzählt dieses System wäre total empfindlich und ich dürfte auf keinen Fall daran etwas selbst machen. Ich hatte Heizgriffen angebaut, keine Sicherungen drin da es warm genug war, aber die sollten Schuld an meinen Busproblemen gewesen sein.

Auch jetzt beim Blinkerumbau habe ich wenig professionel gearbeitet. Drei verschieden Kabeldicken benutzt, das ganze gelötet und mit Lüsterklemmen zusammengebaut und zur Berechnung der Wiederstände mit 12 Volt gerechnet. Die Batteriespannung verändert sich wenn zB die Lichtmaschine an ist. Kann dann hoch gehen bis fast 14 Volt.

Ich bin seit dem Blinkerumbau schon über 500km gefahren und ich habe keine Probleme gehabt. Bis jetzt natürlich. Die Blinker sind im Takt gleichgeblieben, und auch die Hitze und ein wenig Regen haben dem Motorrad nichts ausgemacht.

???

Umbau auf Led-Blinker!

An meinem Moped ist einer der hinteren Blinker angebrochen. Ich hatte eh vor dort Led-Blinker anzubauen und beim großen Fluss welche für 20 Euro bekommen. Mit ABE. Man muß hier keine Zettel mitnehmen da das Prüfzeichen auf dem Glas ist.

Damit die LED-Blinker auch im gleichen Takt blinken müssen sie den gleichen Wiederstand/Wattzahl wie die Alten haben.

In meinen Blinkern waren 10 Watt Glühlampen verbaut, die Leds haben 0,5 Watt.

Damit die Werte gleich sind sollte man einen Leistungswiederstand parallel setzen. Lastunabhängige Relais gehen auch, bei meinem Moped aber schwierig.

Man kann die Wiederstände narürlich beim Mopedhändler kaufen, diese hier haben zusammen 46 cent im Elektronikfachhandel gekostet.

Anscheinend direkt richtig gerechnet. Die Blinker sind im Takt.

Fertig!

Nachtrag: Da ich gestern bei meiner Fahrt einen der 15 Ohm Wiederstände verloren hatte, er hat auf Grund meiner genialen Konstruktion am Rad geschliffen, gerade dann 20 Ohm eingebaut.

Funktioniert auch!

Die verlorene Schraube!

Auf der TschechienTour hab ich ja auf dem Rückweg die Passschraube für den Ganghebel verloren.

Gar nicht so einfach so ein Teil zu bekommen.

Also Rohr bestellt, ne normale m12 * 1,0 und basteln.

Dann noch auf Maß gesägt. Plus Unterlegscheibe und weiter gehts.

Die Hülse im Schraubstock eingepresst und wieder dran geschraubt, Etwas Fett und diesmal die Schrauben eingeklebt.

Und schnell noch einen 12 Volt und USB-Anschluß angebaut.

Oelwechsel!

Ich habe meine Maschine 4 Jahre alt mit 2000 km gekauft. Nach Angaben des Vorbesitzers lieber direkt den erste Oelwechsel machen. Ist ein Importmodel, hatte nur 2 Jahre Garantie nicht wie die hier gekauften 5.

Bei Indian angerufen,ja nur das Originaloel benutzen, 25 Euro der Liter und Gebinde selber mitbringen. Händler vor Ort gefragt, 20w40 geht in unseren Breitengrade auch (normal 15w60). Habs dann machen lassen, sollte aber Unterschreiben das ich das auf eigene Gefahr tue.? Beim FMC-Store gibts ein Oel (20w40) wo dabei steht das es die Indian- Specificatonen übertrifft und für alle Indian-Modelle ab 2013 geeignet ist.

Gut das Moped ist jetzt nicht kaputt gegangen, trotzdem wollte ich mehr darüber Wissen.

Auf der Seite von Aral steht alles was man dazu wissen muß. (Schmierstofftechnik). Braucht man aber nen Studium für.

Für alle anderen, ein 15w60 mit API-SM Specification ist vollkommen in Ordnung. Da geht auch keine Garantie flöten, Habe dazu mit jemandem von Motul gesprochen die ein Oel für die Hälfte des Indian Preises anbieten. Selbe Specification.

Über Umwege habe ich zu dem Indianoel noch was erfahren. Glaube das mache ich aber besser nicht schriftlich oeffentlich. Erzähl ich euch aber gerne wenn wir uns mal treffen.^^

In der Deutschen Betriebsanleitung der Indian steht nur was von Empfehlungen. In der englischen ließt sich das ganz anders. Findet man beides im Internet.

Reifen wuchten

Reifen wuchten

Einen Reifen wechseln hat ja bestimmt jeder schonmal gemacht. Ist beim Motorrad ja auch nix anderes als beim Fahrrad. Nur mit ein bisschen mehr Kraftaufwand verbunden. Aber auch das Rad nach dem Wechseln wuchten ist ganz leicht. Das Gerät oben auf dem Bild hilft dabei. Durch das ausgebaute Rad wird die Aufnahme gesteckt. Gibt da verschiedene Größen. Die Stange kann entsprechend nachgekauft werden. Dann fixieren und einfach das Rad mit der Stange auf die Lager legen und sich drehen lassen. Unten ist dann der schwerste Teil des Rades. Dann oben ein paar Gewichte ankleben, langsam steigern, und wieder drehen lassen. Um so schneller das Rad sich dreht umso mehr Gewichte müssen dran. Das solange wiederholen bis es still steht. Eventuell nochmal viertel Umdrehungen machen um zu sehen ob es sich überall gleich verhält. Wenn sich nichts mehr von selbst bewegt ist das Rad gewuchtet. Wichtig dabei ist das die Lager des Wuchtgerätes leichtgängig sind. Also sehen das alles gerade ist und die Lager oelen.

Reparaturteile für die Indian Scout

Reparaturteile für die Indian Scout

Nachdem eine Lambdasonde meines Mopeds defekt war brauchte ich Ersatz. Die Originalersatzteile von Indian fand ich jedoch zu teuer, so dass ich mich im Internet nach Zubehör umgesehen habe. Ich bin bei Baixinde fündig geworden die mir eine Sonde für 1/3 des Preises verkauft haben. Übriegens, die Original Sonde hat nur 10000 km gehalten. Die Neue von Baixinde, direkt mit dem passenden Stecker ausgestattet, ist nun schon 5000 km eingebaut und funktioniert wie ne Eins. Die Teile haben auch direkt die gleiche Teilenummer wie die Originale.

Das Bussystem der Indian Scout

Das Bussystem der Indian Scout

Wegen meinen Problemen mit meinem Bussystem habe ich ein wenig nachgeforscht.

Nach meinen Informationen ist in dem Motorrad ein Bosch ME 17.9.74 System verbaut dessen Kernstück ein Infinion Tricore-Chip ist (TC 1762). Wer sich mal daran wagen will, es gibt ein Interface zu kaufen mit dem das System bearbeitet werden können soll. Das Interface heißt USBTIN und gibt es beim großen Fluss für ca 30 Euro zu kaufen. Bei Google gibt weitere Informationen dazu, zB eine Seite wo der Umgang damit schon ganz gut erklärt wird. Dort gibt es auch Software um das USBTIN zu betreiben. Auf der Infinion-Seite gibt es alle Informationen zu dem TC 1762. Zb welche Befehle wofür gut sind.

Infinion TC 1762 Beschreibung

Abs – Problem

Abs – Problem

Nach eine Fahrt im Januar hatte ich plötzlich kein Abs mehr. Nach Aussage des Händlers soll der ABS-Sensor am Hinterrad defekt gewesen sein und sollte ausgetauscht werden. Da dies mein erstes Motorrad mit einem Bus-System ist habe ich ihm das natürlich geglaubt. Da die Reperatur 200 Euro kosten sollte mußte das erstmal verschoben werden. Durch Zufall hab ich einen Sachverständigen kennengelernt der mir den Tipp gab einfach mal das Geberrädchen zu säubern. Ich hatte mehrmals mit der Werkstatt darüber gesprochen, die Straßen hier werden im Winter gesalzen, der Sensor soll gewechselt werden. Was soll ich sagen, 10 min mit Schleifpapier das Rad gesaubert und der Fehler war verschwunden.

Danke nochmal an der Sachverständigen.

de_DE
de_DE en_GB